Digital Maturity & Transformation Report 2017

Neuauflage der Studie 

Seit der Lancierung 2014/2015 untersuchen das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen und die Strategieberatung Crosswalk nun bereits zum dritten Mal die digitale Reife von Unternehmen in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

Die Teilnehmerzahl konnte gegenüber zum Vorjahr nochmals deutlich gesteigert werden: 662 Personen aus 452 Unternehmen haben an der Studie teilgenommen und den digitalen Reifegrad ihrer Organisation gemessen.

 

undefined 

 

Report 2017

Die vollständigen Studien-Ergebnisse sind im Digital Maturity & Transformation Report 2017 dokumentiert.

Bestellen Sie den (kostenlosen) Report mit den aktuellen Umfrageresultaten und Informationen zum «Digital Maturity Model» als E-Paper.



Aufschlussreiche Ergebnisse

Herangehensweise an die «Digitale Transformation» 
Unternehmen mit hohem digitalen Reifegrad entscheiden sich schon früh für eine vom Top-Management gesteuerte, innovationszentrierte Herangehensweise. 
Eher IT-zentriert und «bottom-up» hingegen agieren Unternehmen mit schwach ausgebildeten digitalen Fähigkeiten.

Top Management ist Transformations-Treiber
Der hohe Anteil von Abteilungs- und Geschäftsleitungsmitgliedern unter den Befragungsteilnehmern zeigt, dass die digitale Transformation massgeblich von der Führungsebene getragen und vorangetrieben wird.

 

 

 

Digital reife Unternehmen sind zufriedener und innovativer
Unverkennbar ist die positive Auswirkung digitaler Transformation sowohl auf die Kunden- als auch auf die Mitarbeiterzufriedenheit. Unternehmen mit niedrigem digitalen Reifegrad «ahnen» immerhin durch Digitalisierung sich ergebende Chancen auf den Gebieten «Innovationsführerschaft» und «Erschliessung neuer Geschäftsfelder».