Transformation

Hinterlassen Sie Spuren, statt nur Staub aufzuwirbeln.

Hinterlassen Sie Spuren, statt nur Staub aufzuwirbeln. Deshalb ist eine Transformation nicht die blosse Umsetzung einer Strategie, sondern die nachhaltige Umformung einer Organisation auf technologischer, organisationaler und kultureller Ebene.

Business Transformation Check – Wo klemmt es bei Ihrer Transformation?

Eine Studie unter den 50 grössten Unternehmen des Dow-Jones-Index ergab: Nur 37% der Mitarbeiter verstehen die Ziele des Unternehmens. Keine gute Voraussetzung für eine Transformation. Denn eine Business Transformation ist vielschichtig, da gleichzeitig «harte» Faktoren wie Strategie, Organisation, Prozesse und «weiche» Faktoren wie Führung, Kultur und Kommunikation adressiert werden. Viel Potenzial also, um stecken zu bleiben, selbst wenn die Ziele klar sind.
Finden Sie heraus:

  • Kennen Ihre Mitarbeiter die Unternehmensziele wirklich?
  • Welche Wachstums- und Umsetzungsbarrieren stehen Ihnen im Weg?
  • Welches sind die wirkungsvollsten Stellhebel für eine «wirksame» Business Transformation?

Den Graben zwischen Strategie und Umsetzung klein halten

«Crosswalk, unserem bewährten Begleiter bei der Business Transformation, gelingt es, den Graben zwischen Strategie und Umsetzung klein zu halten. Weil nicht nur die harten, sondern auch die weichen Faktoren adressiert werden. Der von Crosswalk designte Strategie- & Kultur-Dialog hat unternehmensweites 'Real & true understanding' sichergestellt.»
Markus Müller Mitglied des Vorstands, Volksbank RheinAhrEiffel eG

Business Transformation Management – Für Überblick und Fokus.

Organisation und Planung sind alles. Auch bei der Business Transformation.
Deshalb sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Ist Ihr Transformationsprozess übersichtlich und transparent?
  • Sichert eine ganzheitliche Transformations-Roadmap Konsequenz, aber auch Agilität in der Umsetzung?
  • Sind alle Projekte Ihres Projekt-Portfolios «projektwürdig»? Arbeiten die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit an den richtigen und wichtigsten Projekten?

Objectives & Key Results – Vision und Tagesgeschäft agil verbinden.

Unternehmen und Führungskräfte stehen heute vor vielen Herausforderungen. Eine zentrale davon ist, zu wissen, wo man mit dem Unternehmen in 10 Jahren stehen will und was dafür in den nächsten 3 Monaten zu tun ist. Ein solches Spannungsfeld benötigt ein agiles Führungsmodell wie «Objectives and Key Results», dass diese beiden Extreme miteinander verbindet.
Beschäftigen Sie sich mit folgenden Fragen:

  • Behalten Sie – trotz Hektik des Tagesgeschäfts – den Fokus auf den wichtigen Zielen und Aufgaben?
  • Wissen Sie, was in den nächsten 3 Monaten im Rahmen der Transformation konkret zu tun ist?
  • Wie verbinden Sie die tagtägliche Arbeit Ihrer Mitarbeitenden mit der Unternehmensvision?

Strategie-Dialog – Real & true understanding. And commitment.

Um maximalen Impact zu erzielen, müssen alle Mitarbeiter wirklich verstanden haben, wohin die Reise geht und warum. Und welchen Beitrag sie selbst leisten können. Dazu müssen sie sich mit den Inhalten einer neuen Strategie interaktiv auseinandersetzen.
Die Dramaturgie eines solchen Strategie-Dialogs orientiert sich an folgenden Fragen:

  • Welche Faktoren führen dazu, dass Sie Ihre Strategie grundlegend anpassen müssen?
    Ihre Mitarbeiter müssen das «Warum» verstehen.
  • Wie genau sieht die neue Strategie aus? Wo sind ihre Schwerpunkte?
    Nur wenn die Inhalte klar sind, kann Commitment resultieren.
  • Welchen Beitrag muss jeder Einzelne dafür leisten? Was «gewinnt» er, was muss er «investieren»?
    Um Ihre Mitarbeiter zum Handeln zu bringen, müssen sie ihre eigene Rolle und ihren eigenen Beitrag kennen.

Diese Methode kann übrigens auch für Visionen, Business-Strategien, Markenpositionierungen oder Werte-Systeme eingesetzt werden.

«Altbekannt und trotzdem wahr: Culture eats strategy for breakfast.»
Axel Kehl Managing Partner CROSSWALK

Kulturelle Transformation – das Flugzeug während des Fluges umbauen

Wenn Ihr Transformationsprozess nicht gleichzeitig die Unternehmenskultur weiterentwickelt, werden alle strategischen Aktivitäten scheitern. Das Modewort «Digital Leadership» allein springt aber in diesem Zusammenhang zu kurz, schliesslich umfasst eine Unternehmenskultur noch weitere Dimensionen, wie zum Beispiel Zusammenarbeit und Entscheidungsstrukturen.

Um das Flugzeug – bildlich gesprochen – während des Fluges umzubauen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wie transaktional/transformational ist Ihre Führungs- und Unternehmenskultur in der Ausgangssituation?
  • Wie muss sich Ihre Kultur entwickeln, um Ihre Strategieumsetzung optimal zu unterstützen?
  • Mit welchen Massnahmen können Sie Ihre Organisationskultur in die richtige Richtung verändern: so transformational wie möglich und so transaktional wie nötig?

Impact Management & Culture – Die PS nachhaltig auf die Strasse bringen.

Die erfolgversprechende Strategie ist definiert. Die eigentliche Herausforderung kommt aber erst jetzt: deren wirksame Umsetzung. Es gilt, die PS wirklich auf die Strasse zu bringen.
Sie sind als Führungskraft, Führungsteam und ganze Organisation gefordert, «fokussierte Energie» und damit Impact sicherzustellen. Um Spitzenleistungen zu ermöglichen.

Sie müssen dafür an Ihrem «Impact Management» und Ihrer «Impact Culture» arbeiten. Folgende Fragen unterstützen Sie dabei:

  • Können Sie in Must-Win-Situationen Ihr volles Potenzial abrufen?
  • Sind Sie körperlich und mental agil, präsent und stark– auch und besonders in Phasen hoher Belastung?
  • Wie stellen Sie sowohl «Fokus» als auch «Energie» sicher – im Unternehmen, in Ihrem Team, bei sich selbst?
  • Haben Sie noch Mitarbeiter, oder schon «Fans»?
«Work-Life-Balance war gestern. Energie-Management ist der Schlüssel zu Wirksamkeit.»
Fredy Geisser Managing Partner CROSSWALK

Strategie-Erlebnis und Impact — The CROSSWALK Way

Monotone Strategieprozesse, bei denen die Vergangenheit fortgeschrieben wird, bringen keine wirksamen Ergebnisse. Die Kombination aus Analytik und Emotionen schafft nicht nur Strategie-Erlebnisse, sondern erzielt auch in der Umsetzung wirksamere Ergebnisse. Mehr dazu

Unsere Expertisefelder